Vierzehnheiligenwallfahrt Simmershausen

Ein herzliches Grüß Gott auf den Internetseiten der Vierzehnheiligenwallfahrt Simmershausen. Wir freuen uns, dass Sie den Weg hierher gefunden haben.

 

 

 „Seht Gottes Haus auf Erden!“

„Seht Gottes Haus auf Erden!“ haben wir unser Wallfahrtsjahr 2022 überschrieben, weil wir in diesem Jahr voller Freude und Dankbarkeit ein Doppeljubiläum feiern: 1772, also vor 250 Jahren, wurde unsere Wallfahrtskirche feierlich eingeweiht.

Über 30 Jahre haben namhafte Künstler und Handwerker daran gebaut, wofür Balthasar Neumann 9 Jahre Bauzeit veranschlagt hatte. 1897, also vor 125 Jahren, erhielt unsere Kirche den Ehrentitel einer päpstlichen Basilika als eine der ersten Kirchen außerhalb von Rom. Nicht die einmalige Schönheit der Kirche war dafür entscheidend, sondern dass zahlreiche Pilger Jahr für Jahr nach Vierzehnheiligen kommen und treu dort ihre Gebete verrichten. Und dass am Gnadenort schon viele Gebete erhört wurden.

Vierzehnheiligen schaut auf eine reiche Wallfahrtstradition zurück, die vor mehr als 575 Jahren mit der Erscheinung des göttlichen Kindes und seiner 14 hl. Nothelfer begann und sich bis heute lückenlos fortsetzt.

„Seht Gottes Haus auf Erden!“ Unser Wallfahrtsmotto lädt uns erst einmal ein, unsere Augen zu öffnen, zu staunen, genauer hinzuschauen, was wir da alles vor uns haben. Schon von außen macht das Gebäude aus gelbem Sandstein einen sehr hochwertigen und stabilen Eindruck. Hier hat jemand für die Ewigkeit gebaut.

Wie durch ein Schlüsselloch dürfen wir im Hause Gottes immer wieder hinüberschauen in die Wirklichkeit Gottes, die uns Mut macht. Es stimmt, dass wir als Menschen zwischendurch in unserem Leben damit ringen, dass plötzlich alles weg sein kann, uns der Glaube fehlt und zwischen den Fingern zerrinnt.

Liebe Schwestern und Brüder, wo auch immer wir stehen auf unserem Weg mit Gott, ob wir uns ihm ganz nahe wissen oder ob wir mit ihm hadern und ringen, jede Kirche am Wegrand und besonders die Wallfahrtskirche hier in Vierzehnheiligen konfrontieren uns mit der Gegenwart Gottes mitten in unserer Welt: Hier können wir neue Hoffnung schöpfen, dass wir in ihr Geborgenheit finden können für unsere Seele.

Bei unserer Wallfahrt weiten wir unseren Horizont und schauen im Geist hinüber in die Welt Gottes, ins ewige Haus voll Glorie. Und wir danken Gott dafür, dass er uns schon hier auf Erden einen Ort schenkt, wo wir dieses himmlische Zuhause erahnen. Hier können wir zu uns selbst kommen und uns konfrontieren lassen mit der ganz anderen Wirklichkeit Gottes. Hier im Haus Gottes können wir uns neu ausrichten lassen auf das ewige Haus Gottes.

-Leitwort der Vierzehnheiligenwallfahrten 2022-

 

 

.